Kopf-EnergieImZak


10. November- Solidarische Bauwirtschaft - Gegründet

SoBaWi GruendungLiebe Regionalgenialen,

seit heute gibt es offiziell die Vereinsabteilung für solidarisch Bauwirtschaft.
Menschen von nah und fern, von Isingen bis Hannover trafen sich im alten Schulhaus in Isingen. Mit Architekten, Statiker, Zimmermänner, Baubiologen und die It-Branche war geballtes KnowHow rund ums Bauen anwesend.

Das neue am Kerngedanken der solidarischen Bauwirtschaft besteht darin, dass die Solidargemeinschaft über die Bauherren untereinander ausgedehnt wird. Sie schließt unsere Erde und alle Menschen mit ein. Das heißt, das das Bauen einen Lebensstil unterstützen soll, der nicht mehr an Energie und Ressourcen verbraucht als bei gerechter Verteilung für einen Menschen auf unserem Planeten zur Verfügung steht. Ein gute Leben ist nur dann ein gutes Leben, wenn es nicht auf Kosten unserer Natur oder auf Kosten anderer Menschen zustande kommt.

Was auf den ersten Blick wie selbstloser Altruismus aussieht ist in Wirklichkeit gleichzeitig auch ein Handeln für uns selbst.
Wir sind ein Teil der Natur und wir möchten nicht gegen unsere Natur handeln.
Unser Ziel ist es, dass jeder Mensch ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Aber um selbstbestimmt leben zu können müssen wir natürlich wissen, wer wir selbst sind. Wenn wir uns selbst als lebendigen, verbundenen Teil der Natur erleben, dann kämen wir niemals auf die Idee gegen die Natur und somit gegen uns selbst zu handeln.

In der scheinbaren Unabhängigkeit unserer Zeit können wir fast Berührungslos, isoliert und einsam existieren. Die Verbindungen zur Welt und zum Leben sind weit von uns entfernt. Die Herstellung unserer Nahrung, die Entsorgung unseres Mülls, die Folgen unseres Lebens, all das hat scheinbar nichts mehr mit uns selbst zu tun. Diese kalte Isolation wird oft als „Freiheit“ interpretiert. Wir müssen uns nicht mehr mit der Welt um uns und mit uns selbst auseinandersetzen. Wir sind aus dem Leben gerissen.

Anders ist es, wenn wir in die natürlichen, erlebbaren Kreisläufe des Lebens eingebettet sind. Wenn wir an der Erzeugung bis zur Verwertung unserer Lebensmittel direkt beteiligt sind. Wenn wir unsere Abhängigkeit, die gleichzeitig unsere Verbundenheit ist, erleben dann kann daraus das Gefühl von echter Freiheit entstehen.
Wir möchten gemeinsam und nicht einsam leben.
Statt scheinbarer Unabhängigkeit durch Isolation streben wir nach echter Freiheit in Verbundenheit. Das ist kein einfacher Weg, denn er ist nicht in Übereinstimmung mit den aktuellen Werten und Zielen unserer Gesellschaft aber es ist der einzige Weg wenn wir lebenswerte Bedingungen auf unserer Erde erhalten wollen.

Gemeinsam wird der Weg nicht nur einfacher, er macht auch viel mehr Spass. Aus diesem Grund haben wir die Initiative für „solidarische Bauwirtschaft“ gegründet.

Wir möchten uns vernetzen und das Netz immer engmaschiger knüpfen bis es am Ende nur noch Netz gibt

Hier auf der homepage wird es nun eine weitere Rubrik "SoBaWi" geben unter welcher wir künftig vom fortschreiten der Initiative berichten werden ....

 


02. November- Solidarische Bauwirtschaft - Gründung

181108 SolidarischeBauwirtschaftLiebe Regionalgenialen,

Am Samstag den 10. November wollen wir (Klemens und co.) die „solidarische Bauwirtschaft“ offiziell gründen. Dazu treffen wir uns hier in dem schönen, kleinen und idyllischen Isingen, einem Teilort der Stadt 72348 Rosenfeld, im Zollernalbkreis im alten Schulhaus. Wir beginnen um 18.00 Uhr. Wenn jemand von weiters her kommt und nicht mehr zurückfahren möchte kann er/sie hier gerne einen Schlafplatz bekommen. Hier findet ihr die Tagesordnung und noch Infos in kurz oder lang.

2018 10 22Regionalgenial im Wartesaal2Nach einer Sommerpause hatte Regionalgenial e.V. am 20. Oktober wieder zum offenen Treff „Regionalgenial im Wartesaal“ eingeladen. Passend zum Ende der Urlaubszeit wurden alternative Konzepte vorgestellt, wie man die kostbare freie Zeit im Einklang mit der besuchten Umgebung erleben kann. Referentin Sibylle Wolfram stellte das Bergwaldprojekt vor (www.bergwaldprojekt.de). Ein anderes Urlaubskonzept stellte Familie Dreher vor, die mit ihren beiden Töchtern seit 2012 Urlaub im „Haustausch“ macht. Sandra hat einen schönen Bericht geschrieben.

Der nächste offene Treff „Regionalgenial im Wartesaal“ findet am 19. November um 19:30 Uhr zum Thema „Alternative Wohnformen“ statt.

An alle Mitglieder: in den nächsten Tagen wird der jährliche Mitgliedsbeitrag abgebucht.

Herbstliche Grüße von
Klemens, Sandra und Almut


15. Oktober - „Urlaub und mehr!“ 20181011 211005 Bergwaldprojekt aufbäumen 1

Liebe Regionalgenialen,

Wie wollen wir unsere freie Zeit verbringen? Was wollen wir sehen, erleben, kennenlernen? Bei dem Begriff „Urlaub“ denken viele Menschen an Sonne, Strand und Meer. Aber es gibt auch Menschen, die ihre freie Zeit mit körperlicher Arbeit, zum Beispiel bei einem ökologischen Arbeitseinsatz im Verein Bergwaldprojekt, verbringen. Warum sie dies tun und wie so eine Arbeitswoche bei einem Bergwaldprojekt aussieht, darüber berichtet Sibylle Wolfram beim nächsten offenen Treff „Regionalgenial im Wartesaal“.

Außerdem wird Klaus Dreher von seinen Erfahrungen mit der Idee des Urlaubs-Häusertausch erzählen. Eine regionalgeniale Idee, den eigenen Horizont zu erweitern. Interessierte sind herzlich eingeladen: Montag, 22.10.2018 ab 19:30 Uhr im Wartesaal des Bahnhof Balingen.

Warentauschtage: am 20.10. in Hechingen und am 27.10. in Balingen
!Wir suchen noch fleißige HelferInnen an beiden Orten!

Wir freuen uns darauf, euch nach der langen Sommerpause wiederzusehen

Mit sonnigen Grüßen von
Klemens, Sandra, Almut und Manuela


12. September - NGO gegen die Macht des Geldes - Sommerpause geht in die Verlängerung

Liebe Regionalgenialen,

leider muss unser Treffen am kommenden Montag ausfallen. Unsere Referentin für "alternativen Urlaub" sammelt just nächste Woche nochmal Praxiserfahrung und wir anderen sind auch noch nicht so richtig verfügbar. Die vereinbarten Themen verschieben sich also jeweils um einen Monat.

Finanzwende"Geld regiert die Welt" - auch 10 Jahre nach der Finanzkrise hat sich daran wenig geändert. Schuldenkrise, Betrug und Steuertricks sind an den Finanzmärkten weiter an der Tagesordnung. Die Finanzkrise ist nicht überwunden, sondern verlagert sich in weitere Bereiche, etwa die Lebensversicherungen und damit die private Altersvorsorge. Gleichzeitig durchdringt der Finanzsektor weltweit mehr und mehr Bereiche des täglichen Lebens und unterwirft sie der kurzfristigen Renditelogik der Finanzmärkte einiger weniger. Es wird um Lebenmittel und Trinkwasser gepokert, Menschen verlieren ihre Wohnungen,..

Das darf nicht so weitergehen und nur wir alle miteinander können das ändern. Davon ist die neue NGO "Bürgerbewegung Finanzwende" überzeugt. Nachdem mein Bruder Gerhard Schick 13 Jahre lang im Bundestag um politische Lösungen gegen die Übermacht der Finanzwirtschaft gerungen hat, hat er nun gemeinsam mit anderen Experten und zivilgesellschaftlichen Akteuren diese NGO gegründet und lädt alle ein mitzumachen, damit wir uns nicht weiter dem Diktat der Finanzwirtschaft beugen müssen. Diese Einladung gebe ich gerne weiter, meldet euch beim Newsletter an und vielleicht könnt ihr Fördermitglied werden. Die anderen sind groß aber wir können viele sein! https://www.finanzwende.de/

Herzliche Grüße

Almut


20. Juli - Viel erreicht und viele neue Pläne!

Mitgliederversammlung Regionalgenial e.V. am 16.07.2018

Viel erreicht und viele neue Pläne! Das könnte das Resümee sein, das wir am Montagabend bei unserer Mitgliederversammlung im Bioladen B2 in Balingen ziehen konnten. Zuerst gaben Klemens, Almut und Sandra einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten in den Jahren 2017 und 2018. Fester Bestandteil des Vereinsjahres ist die Mitarbeit und Durchführung der Warentauschtage in Balingen und Hechingen, die sehr erfolgreich waren. Auch in Albstadt hatte eine Gruppe von Bündnis 90/die Grünen einen ersten Warentauschtag organisiert, was wir sehr gerne hörten, denn diese Ideen sollen sich ja möglichst weiterverbreiten und von anderen Gruppen aufgenommen werden. Vorträge, Buchvorstellungen und auch Aktionen wie die Herstellung der Pflanzenkohle Terra Preta waren weitere Aktivitäten. Almut erläuterte nochmal das in Hechingen durchgeführte Projekt der „Energiesammelkarten“, das 2017 vom Landes-Umweltministerium gefördert worden war. Außer einem konnten alle angestrebten ökologischen Projekte örtlicher Vereine verwirklicht werden. Erfolgreich waren auch die monatlichen, öffentlichen Treffen „Regionalgenial im Wartesaal“, zu denen wir zu bestimmten Themen in den Balinger Bahnhof einluden.

180716 Regionalgenial MVViele neue Mitglieder konnte der Verein durch die Aufnahme der Initiative „WABE“ verzeichnen. „WABE“ steht für „Wir alle brauchen einander“ und ist ein Projekt, das langfristig konkrete alternative Wohnformen in einer Solidargemeinschaft anstrebt. Als neue Untergruppe im Verein Regionalgenial ist die Initiative auch mit drei Mitgliedern im Vereins-Beirat vertreten. Neu in den Beirat gewählt wurden Annegret Hahn-Bartusch, Gerald Jauch, Christine Koch-Kuhring sowie Gabi Rosenberg. In nächster Zeit möchten wir uns mit den Ideen einer solidarischen Bauwirtschaft sowie dem Projekt des Mietshäusersyndikats beschäftigen.

Die Termine für die nächsten monatlichen Treffen „Regionalgenial im Wartesaal“ um 19:00 Uhr im Balinger Bahnhof stehen schon:

- Montag, 17. September 2018 – Thema „Urlaub and more“. Die Idee vom Haustausch und der Mitarbeit in ökologischen Projekten im Urlaub

- Montag, 22. Oktober 2018 – Alternative Wohnformen (WABE, Mietshäusersyndikat, Mehrgenerationenprojekt)

- Montag, 19. November 2018 – Wird gegessen, was auf den Tisch kommt? Von Foodsharing, Tafelladen, Bioladen

- Montag 21. Januar 2019 – Solidarische Bauwirtschaft – wie sich die Idee vom OwnHome verwirklichen lässt.

Allen einen schönen Sommer und viele Grüße von'
Klemens, Sanrda und Almut

P. S: Vom 10.-12. August findet in Isingen auf Initiave der neuen regionalgenialen WABE ein Kurs "Gemeinschaftsbildung nach Scott Beck" statt. Herzliche Einladung an alle Interessierten.


14. Juli - Dem Lebendigen auf der Spur

 - Nicht vergessen: am Montag ist um 19:30 Uhr unsere Mitgliederversammlung im B2 in Balingen -

 

Dem Lebendigen auf der Spur

Am Samstag den 21. Juli findet im Schulhaus in Isingen ein interessanter Vortrag statt:

Allem Lebendigen wohnen die gleichen Kräfte inne. Diese Grundkräfte sind für Mensch, Tier, Pflanze und Boden gleichermaßen gültig. Im Vortrag von Marcel Reja von Institut TerraFelix wird erklärt welche Kräfte hier wirken und wie diese für uns gut zu nutzen sind?

In der Medizin, Landwirtschaft oder im Wohnbau wird das Wissen über das Prinzip des Lebendigen immer mehr angewendet. Einfache physikalische Grundkräfte sind für Vitalität und Gesundheit verantwortlich. In der bemannten Raumfahrt wurden diese grundlegenden vitalen Parameter weiter erforscht und erfolgreich bis heute angewendet.

Spannende Forschungsergebnisse ,vom Verein TerraFelix aus Österreich, über die Prinzipien alles Lebendigen werden am Samstag, den 21.7.2018 um 19.00 im alten Schulhaus in Isingen, anhand mehrerer aktueller Forschungsprojekte dargestellt:

wie Vitalität für Landschaften und Gebäude erhöht wird,

wie Biokommunikation verbessert werden kann,

wie diese gesteigerte Lebensenergie gemessen wird, und

welche positiven Auswirkungen dies auf Mensch, Tier und Pflanzen hat.

Mobilfunk, WLAN und Mikrowelle beeinträchtigen möglicherweise die bioenergetischen Lebensinformationsfelder so stark, dass Mensch und Umfeld davor geschützt werden sollten. Im Vortrag von Biofeldcoach Marcel Reja werden mit faszinierenden Bildern und Kurzfilmen einfach und verständlich diese komplexen Themen dargestellt und Lösungen aufgezeigt.

Der Vortrag kostet keinen Eintritt über eine Spende freuen wir uns.

Viele Grüße

Klemens

 


 

13. Juni - BIO pur erleben

 

180704 MelliferaLiebe Regionalgenialen,

das B2 lädt auch diesen Sommer dazu ein "bio pur zu erleben". Jetzt am Samstag gibt es eine Führung über die Felder des Schömberghofs, am 4. Juli lädt Mellifera ein, die Welt der Bienen zu entdecken und am 20. Juli zeigt die B2-bio-Gärtnerei modernen Gemüseanbau im Einklang mit der Natur.

Gerne geben wir diese Einladung an alle weiter.

Mit sonnigen Grüßen

Almut, Klemens, Sandra und Manuela

P.S: Habt ihr den 16. Juli ab 19:30 Uhr schon für die Mitgliederversammlung von Regionalgenial geblockt?


11. Juni - Foodsharing und Mietshäuser Syndikat

Liebe Regionalgenialen,

in diesen Tagen lohnt es sich nach Hechingen zu kommen. Es ist Use Your Summer und mit dabei ist die hiesige Foodsharing Initiative. Sie sind jeden Tag ab 17 Uhr im Fürstengarten (Zollernstraße). Vielleicht wollt ihr sie kennenlernen.

69469 templerhaus haus004Ebenso spannend ist die Matinée am kommenden Sonntag in der Lichtstube in Hechingen-Stetten:  Selbstorganisiert wohnen – solidarisch wirtschaften! Das Mietshäuser Syndikat (MHS) berät selbstorganisierte Hausprojekte, die sich für das Syndikatsmodell interessieren, beteiligt sich an Projekten, damit diese dem Immobilienmarkt entzogen werden, hilft mit Know How bei der Projektfinanzierung, initiiert neue Projekte.  Zum gemeinsamen Frühstück ab 10 Uhr bitte etwas zum Teilen mitbringen.

Aber zunächst am morgigen Dienstag im  Balinger Bahnhof "Erneuerbare Energien im Überfluss?" - saubere Revolution 2030.

Sonnige Grüße aus Hechingen

Almut


6. Juni - Erneuerbare Energien – bald im Überfluss?

Liebe Regionalgenialen,

SaubereRevolution2030

Wind- und Wasserkraft, Solarenergie und andere erneuerbare Energien sind weltweit auf dem Vormarsch. 2017 wurden 33% der Stromerzeugung in Deutschland aus erneuerbaren Energien gewonnen. Tony Seba, selbst Silicon Valley-Unternehmer und Dozent stellt in seinem Buch „Saubere Revolution 2030“ die These auf, dass die erneuerbaren Energien aufgrund wirtschaftlichen Erfolgs und Fortschritts, die fossilen Brennstoffe zwangsläufig verdrängen werden und zwar schneller, als wir uns heute vorstellen können. Energieerzeugung wird so zum boomenden ökonomischen Sektor, der durch technische und wissenschaftliche Erkenntnisse vorangetrieben wird. Reine Utopie oder Energie im Überfluss bereits in wenigen Jahren? Und ist eine solche Revolution dann wirklich "sauber"?

Der Verein Regionalgenial Zollernalb e.V. möchte diese Themen am kommenden Dienstag im offenen Monatstreff mit allen Interessierten diskutieren – ab 19:30 Uhr im Wartesaal des Bahnhofs Balingen – wir freuen uns auf eine lebhafte Runde!

Und für alle die neugierig sind, aber keine Zeit mehr haben das Buch zu lesen, gibt es hier eine kleine Zusammenfassung des Buchs vom Übersetzer der deutschen Ausgabe. Fast noch interessanter ist das Interview.

Mit sonnigen und energiegeladenen Grüßen
Sandra, Almut, Klemens und Manuela


9. Mai - Schneller, höher weiter?

Liebe Regionalgenialen,

180508 MobilitätSchneller, höher, immer weiter weg. Wie lange kann sich unsere Gesellschaft diesen Trend der Mobilität noch leisten? Und wollen wir das überhaupt? Lebenszeit, die im täglichen Pendler-Stau verschwendet wird, ist dafür eigentlich zu schade. Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe verschlingen für unseren Spaß Unmengen Energie, die eigentlich woanders viel dringender gebraucht wird. Gibt es für den täglichen Verkehrsstrom eine Alternative und wie kann der öffentliche Nahverkehr attraktiver werden? Ist Elektro-Mobilität tatsächlich umweltfreundlicher? Der Verein Regionalgenial Zollernalb e.V. möchte diese Themen am kommenden Montag mit allen Interessierten diskutieren – ab 19:30 Uhr im Wartesaal des Bahnhofs Balingen – wir freuen uns auf eine lebhafte Runde!

Viele Grüße
Sandra, Klemens, Almut und Manuela


27. April - Sargbaukurs für Kurzentschlossene

Liebe Regionalgenialen,

180427 Regal nebeneinander

Für spontane Entscheider und Schnellentschlossene, am heutigen Freitag beginnt um 18.00 Uhr der zweite Sargbauworkshop im alten Schulhaus in Isingen und es gibt noch zwei freie Plätze. Wer sich zu Lebzeiten mit dem Sterben beschäftigt hat mehr vom Leben!
Es fördert unsere Lebendigkeit, wenn wir uns während des Lebens mit dem Sterben beschäftigen.
Wenn wir uns nicht mit dem Sterben beschäftigen besteht die Gefahr, dass wir lange Tod sind bevor wir sterben.

Freitag 27. April
18.00 Uhr Ankommen im alten Schulhaus von Isingen
Begrüßung und Kennenlernen
Was hat das Sterben mit dem Leben zu tun?
Warum es das Leben bereichert, wenn man sich schon während des Lebens mit dem Sterben beschäftigt.
Austausch
Kurzer Film in dem Antonia über ihr Leben und Sterben spricht
Austausch
Besprechung zum praktischen Teil

Samstag 28. April
9.00 Uhr Kaffee/Tee Austausch und Baubeginn
zwischen 12.00 und 13.00 Uhr Pause und Stärkung
Fertigstellung
Austausch und intensives Weiterleben

nähere Infos über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit lebensfrohen Grüßen

Klemens


24. April - Literaturtipps

Liebe Regionalgenialen,

180417 Permakultur2bei unserem letzten Treffen gab es einen sehr lebendigen Austausch über Permakultur und die eigenen Erfahrungen dazu im eigenen Garten und im eigenen Leben. Klemens hat gleich einen ganzen Stapel spannender Bücher mitgebracht, die mehr oder weniger direkt das Thema betreffen. Vorder- und Rückseite könnt ihr euch auf den Fotos am Ende des Berichts ansehen.

Ein ganz praktisches Beispiel von gelebter Permakultur sind unsere Warentauschtage. Ein Bericht aus Balingen findet ihr hier. In Hechingen wird am kommenden Samstag verschenkt, getauscht und begegnet. Weitere Helferinnen und Helfer sind uns sehr willkommen - Treff Freitag 18 Uhr vor Ort.

Sonnige Grüße

Almut, Sandra, Klemens und Manuela


13. April - Permakultur

Permakultur – vernetzt denken und handeln

180417 PermakulturEs gibt sie, die guten Ideen! Wir können selbst etwas tun, um unsere Umwelt, unser Miteinander, unsere Zukunft in guter Weise zu gestalten. Um sich dazu auszutauschen, Neues zu erfahren, sich gegenseitig zu bestärken und zu informieren gibt es die monatlichen Treffen des Verein Regionalgenial Zollernalb, die für alle Interessierten offen sind! 

Am Dienstag, 17. April um 19:30 Uhr geht es bei dem offenen Gesprächsabend in der „Wartehalle“ des Balinger Bahnhofs um die Idee der „Permakultur“.  Das Konzept des vernetzten Denkens und Handelns ist weit mehr als eine ökologisch sinnvolle Anbaumethode. Es geht um ein systemisches Betrachten von Abläufen und Zusammenhängen und darum, wie die so erworbenen Kennnisse in unser Leben und auch in ökonomische Kreisläufe einfließen können. Oberstes Ziel dabei ist Nachhaltigkeit -  und damit absolut regionalgenial. Sylvia Paglialonga, Permakultur-Designerin und weitere ExpertInnen werden die Idee und das Konzept erläutern und Fragen gerne beantworten. Interessierte können einfach vorbeischauen!

Sonnige Grüße

Sandra


4. April - Frühlingsputz

Liebe Regionalgenialen,

herzliche Frühlingsgrüße mit einigen Hinweisen.

WieseDiesen Freitag findet -  wie jeden ersten Freitag im Monat - das Repaircafé im Generationenhaus in Balingen statt. Die Woche drauf fordert der OGV Hechingen-Stetten uns dazu auf Mitmachen und bühen lassen!; Tipps dazu gibt es bei einem Vortrag am 13.4. im Saal der Klosterkirche. Am Samstag 14.4.  findet der Warentauschtag in Balingen statt, zu dem sich gerne noch Helferinnen und Helfer bei Christine Parkner, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!melden können. Das Vorbereitungstreffen für den Hechinger Warentauschtag findet am 11.4. statt, Interessenten melden sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei unserem letzten regionalgenialen Abend ging es ums GUTE STERBEN  - hier ein kleiner Bericht. Beim nächsten Abend am 17.4. reden wir über "Permakultur". Herzliche Einladung schon heute.

Frühlingsfrohe Grüße

Almut


8. März - Gutes Leben - gutes Sterben

Regionalgenial e.V. thematisiert „Gutes Sterben“ im Balinger Bahnhof

180312 GutesSterben

Der Tod steht am Ende jeden Lebens und niemand kommt daran vorbei. Muss Sterben eine Horrorvorstellung sein? Können wir uns darauf vorbereiten und wie können wir geliebte Menschen gehen lassen und mit unserer Trauer leben? Wie ist der Umgang unserer Gesellschaft mit dem Sterben, mit Trauernden und was bedeutet „ewige Ruhe“ auf unseren Friedhöfen?

Zum Offenen Treff mit Diskussion gesellschaftlicher Themen und Gedankenaustausch lädt der Verein Regionalgenial Zollernalb einmal im Monat alle Interessierten ein. Die offene Runde widmet sich im März dem Thema „Gutes Sterben“ - Interessierte sind herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen zu teilen, mitzudiskutieren oder neue Gedanken zu erfahren: am Montag, 12. März, ab 19:30 Uhr im Balinger Bahnhof.

Wir freuen uns auf Euch.

Sandra, Klemens und Manuela


5. März - Komm komm Grundeinkommen

Liebe Regionalgenialen,

180313 Grundeinkommen

Was  würdet Ihr tun, wenn für Euren Lebensunterhalt gesorgt wäre? Das Bedingungslose Grundeinkommen galt vor wenigen Jahren noch als Hirngespinst. Heute ist diese Utopie denkbarer denn je - intensiv diskutiert in allen politischen und wissenschaftlichen Lagern. Wie genial ist diese Idee - wer profitiert und wer verliert ?

Am Dienstag, den 13. März wird um 18 Uhr in der Stadthalle Balingen der Film „Free Lunch Society“ gezeigt. Anschließend kann ab etwa 20 Uhr mit dem Ökonom Stefan Mekiffer, der mit seinem Buch „Warum eigentlich genug Geld für alle da ist“ für einiges Aufsehen gesorgt hat, über die Thematik diskutiert werden. Verantalter ist Bündnis 90/Die Grünen Zollernalb.

An dieser Stelle nochmal der Hinweis: Regionalgenial ist ein Netzwerk - also schickt uns eure Veranstaltungen, Themen, Ideen....

Viele Grüße von

Klemens, Sandra, Almut und Manuela 


1. März - Eine Idee breitet sich aus

Liebe Regionalgenialen,

am Vorabend unserer Vereinsgründung startete der erste Warentauschtag des Zollernalbkreises in Hechingen. Idee und Erfahrung wurde dann nach Balingen weitergegeben und ist jetzt auf der Alb angekommen. 180303 Tauschtag

Am Samstag findet der erste Warentauschtag in Ebingen statt. Je eigene Teams organisieren in eigener Verantwortung und unter unterschiedlicher Trägerschaft fröhliche Tausch- und Verschenktage, an denen zahlreiche Waren ganz ohne Geld den Besitzer wechseln.

Das ist regionalgenial!

Kommt mit allem, was zu Hause im Weg steht und freut euch an neuen alten Büchern, Kleidern, Geschirr oder sonstigen überraschenden Fundstücken.

Mit vielen Grüßen vom neuen Albstädter Warentauschteam

Almut


 

21. Februar - Gutes Leben auf lebendiger Erde

GutesLeben im GesprächLiebe Regionalgenialen,

gestern Abend trafen wir uns im Balinger Bahnhof, um über Gutes Leben zu sprechen. Hier findet ihr einen kleinen Bericht darüber und eine Zusammenfassung der Idee des Buen Vivir dazu von Klemens.

Damit wir für den Frühling gut vorbereitet sind, lädt der OGV Boll am 2. März zu einem Vortrag über „Effektive Mikroorganismen“ und „Terra Preta“ nach Hechingen-Boll ein. In diesem Vortrag wird der begeisterte Gärtner Uwe Blocher vom OGV Leidringen aus seiner über 10 jährigen, praktischen Arbeit mit EM und Terra Preta berichten. 

Viele Grüße

von Klemens, Sandra, Manuela und Almut


13. Februar - Gutes Leben für alle - Aufblühen zum Valentinstag

Diskussion zu „Buen Vivir“ bei Regionalgenial e.V.

Buen Vivir 21Zum Offenen Treff mit Diskussion gesellschaftlicher Themen und Gedankenaustausch lädt der Verein Regionalgenial Zollernalb einmal im Monat alle Interessierten ein. Am Dienstag, 20. Februar ist das Gesprächsthema die Idee des „Buen Vivir“.

„Buen Vivir“ als Konzept ging von indigenen Bevölkerungsgruppen in Lateinamerika aus, die zusätzlich zu den allgemeinen Menschenrechten, die Rechte der Natur in der Verfassung forderten und verdeutlichten, dass „Buen Vivir – Gutes Leben“ nur auf der Basis eines harmonischen Miteinanders aller Menschen in Einklang mit der Natur und einer solidarischen Ökonomie gelingen kann. Wie weit lässt sich diese Utopie verwirklichen und auf unsere Gesellschaft übertragen? Interessierte sind herzlich eingeladen zum Informieren und Mitdiskutieren am Dienstag, 20. Februar, 19:30 Uhr im Balinger Bahnhof.

Aufblühen zum Valentinstag  - eine besondere Idee von Mellira

Mit einem Blumenstrauß kann jeder aufwarten – aber mit einem ganzen Blühfeld? Überraschen Sie Ihren Schatz mit einer aufblühenden Karte und nehmen Sie gemeinsam im Sommer an einer Blühflächenführung teil: Geschenk-Blühpatenschaften

Und wer die interessante Buchvorstellung "Besselte UnternehmerInnen" in Hechingen verpasst hat oder Revue passieren lassen will, kann hier Sandras Bericht dazu nachlesen.

Wir freuen uns auf Euch nächste Woche im Bahnhof

Klemens, Sandra, Almut und Manuela


17. Januar  - Beseelte UnternehmerInnen

Liebe Regionalgenialen,

180126 Beseelte UnternehmerInnenheute laden wir euch zu einer Buchvorstellung nach Hechingen ein. Am Freitag, den 26. Januar kommt Christel Maurer in die Buchhandlung Welte und stellt ihr Buch Beseelte UnternehmerInnen vor.

Sind menschliches Glück und sinnhaftes Leben ein Thema für die Ökonomie? Christel Maurer ist davon überzeugt und stellt UnternehmerInnen vor, die ihren Betrieb mit Sinn, Verstand und Leidenschaft führen. Arbeit und Wirtschaft sollte beseelt und verträglich sein, meint sie. Für uns, für andere und für die Umwelt.

Am 9. Januar haben wir uns im Balinger Bahnhof getroffen und über "Gute Nachbarschaften" gesprochen. Einen Bericht darüber findet ihr hier. Unser nächster regionalgenialer Gesprächsabend ist am 20.02. zum Thema "buen vivir". Davor könnt ihr zum Repaircafé ins Generationenhaus nach Balingen kommen.

Winterliche Grüße von
Klemens, Sandra, Almut und Manuela


08. Januar 2018 - Regionalgenial Treff - Beginn 19:30

Offener Treff zum Thema „Gute Nachbarschaft“

„Gute Nachbarschaft“ ist das Thema eines offenen Treffens, zu dem der Verein Regionalgenial Zollernalb e.V. am Dienstag, 9. Januar um 19:30 Uhr in den Balinger Bahnhof einlädt. Der Verein will u.a. mit monatlichen thematischen Treffen regionale Initiativen, Unternehmen aber auch Einzelpersonen, die sich mit Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung beschäftigen, zusammenbringen.  Einen kurzen Beitrag zum Thema werden verschiedene Initiativen aus der Region geben, die sich mit neuen Ideen des Zusammenlebens auseinandersetzen oder diese schon umsetzen. Gleichzeitig wird es aber auch die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch über gute und lebendige Nachbarschaft geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 


04. Januar 2018 - Gute Nachbarschaft im Neuen Jahr

Liebe Freunde der regionalen, genialen Aktivitäten,

vor wenigen Tagen haben wir die längste Nacht hinter uns gebracht und haben ein neues Jahr begonnen. Auch wenn jetzt noch kalte Monate auf uns zukommen, so ist es doch ein tolles Gefühl zu wissen, dass wir jeden Tag etwas mehr Licht geschenkt bekommen und früher oder später auch die Wärme wieder kommen wird.

GartenWenn wir diese wunderbaren, natürlichen Zusammenhänge langfristig erhalten wollen, dann müssen wir unseren Lebensstil recht schnell verändern. Dann brauchen wir für das Neue Jahr viele Neue Gedanken, Neue Ideen und Neue Initiativen. Wir müssen begreifen, was an unserem aktuellen System falsch ist und an konkreten Alternativen arbeiten. Wir sollten eine Welt gestalten, die für jeden lebenswert ist - auch für die verzweifelten und benachteiligten Menschen auf der Erde.

Wenn es uns gelingt, die vielen genialen Ansätze aus unserer Region zu vernetzen dann können wir die Welt verändern. Indem wir uns ergänzen, erfolgreich kooperieren und gegenseitig stärken, nimmt die Energie für die Neuen Ideen kontinuierlich zu,  ganz ähnlich dem zunehmenden Tageslicht. Es ist ein Naturgesetz, dass wir gemeinsam viel mehr bewegen können als viele Einzelne.

Lasst uns das Neue Jahr gemeinsam für Neue Ideen nutzen - wir können es gut gebrauchen.

Wir freuen uns auf ein Neues Jahr mit viel Neuem.

Almut, Sandra und Klemens

  • Konkret wird es gleich am 9. Januar um 19.30 Uhr im Balinger Bahnhof.
    Thema des Abends: Gute Nachbarschaft
    Schnell beim Nachbarn klingeln, wenn das Mehl aus ist oder um einen Bohrer zu leihen. Gemeinsam ein Feierabendbier trinken und mal zupacken, wenn viele Hände gebraucht werden...
    Glück hängt sehr wesentlich mit dem sozialen Umfeld zusammen, in dem wir leben. Welche Rolle spielt eine lebendige Nachbarschaft für regionalgeniale Lebensentwürfe? Welche Träume und Ideen stehen hinter verschiedenen Wohnprojekten in Balingen, Isingen und ... Gelingt gute Nachbarschaft nur mit Gleichgesinnten oder wie könnte Nachbarschaft in unseren Wohnorten lebendiger werden.

Bei dem Gesprächabend im Balinger Bahnhof werden sich verschiedene Initiativen für Neue Zusammenlebensformen aus der Region vorstellen werden. Ihr seit herzlich eingeladen und dürft auch viele Gäste mitbringen.


 

Veranstaltungen

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
15:30
Generationenhaus Balingen, Balingen, Deutschland
Jeden ersten Freitag im Monat findet das beliebte Repaircaféin Balingen  statt. Wegwerfen oder Reparieren? [...]
Datum :  02 11 2018
3
4
10:00
altes Schulhaus in Isingen, Rosenfeld, Deutschland
Immer am ersten Sonntag im Monat treffen wir uns von der Initiative WABE im alten Schulhaus in Isingen. [...]
Datum :  04 11 2018
5
6
7
8
9
10
18:00
altes Schulhaus in Isingen, Rosenfeld, Deutschland
Am Samstag den 10. November wollen wir die „solidarische Bauwirtschaft“ offiziell gründen. Dazu treffen wir uns hier in dem schönen, kleinen und idyllischen Isingen, einem Teilort der Stadt 72348 [...]
Datum :  10 11 2018
11
12
13
14
15
16
17
18
19
19:00
Bahnhof Balingen, Balingen, Deutschland
Unser monatliches Treffen für alle - mehr oder weniger-  Regionalgenialen. Jeden Monat mit einem [...]
Datum :  19 11 2018
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Newsletter und Infos

Wir halten Sie gerne mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Bitte nennen Sie uns dafür einfach Ihre E-Mail-Adresse. Vielen Dank!

 

zur Kenntnis genommen